Ferdi Tayfur Lebenslauf

Ferdi Tayfur, oder Ferdi Tayfur Turanbayburt, wurde am 15. November 1945 in Adana geboren. Benannt wurde der Künstler nach seinem Vater Cumali Bey, einem Fan des Synchronsprechers Ferdi Tayfur. Der Künstler, der in seiner Kindheit in dem von seinem Stiefvater gefundenen Süßwarenladen Lehrling war, gab an, dass er in seinem Geschäftsleben das Lesen gelernt habe. Tayfur, der später durch die Arbeit auf der Farm zum Lebensunterhalt seiner Familie beitrug, nahm in den gleichen Jahren am Musikwettbewerb von Adana Radio in der Lokalzeitung teil, während er auf Hochzeiten sang. Er wurde jedoch Zweiter, kam gegen die Hindernisse seines Stiefvaters nach Istanbul, bekam einen Job im Lunapark Casino und begann für Nurten İnnap Baglama zu spielen. Später füllt sie ihre erste Platte namens Leyla und verdient damit 500 Lira.

Ferdi Tayfur unterzeichnete 1968 einen Vertrag über zwei Platten bei Seda Records. Dann kehrte er nach Adana zurück und übernahm die Arbeit auf der Farm, andererseits setzte er sein Musikstudium fort und veröffentlichte seine Platte namens Huzurum Kaldı, die er nach einer dreijährigen Pause aufnahm. 1973 debütierte er mit den 45’s namens Wild Flowers, die er für Görsev Records machte. Auch 1974 machte er sich mit den 45 “Tell Me the Truths” einen Namen. 1975 nach Elenor Plak versetzt. Erst Leave That Hometown, dann verkündet Cesme mit dem Song seinen Namen

Der Künstler hat einen Sohn namens Timur. Danach hatte er mit seiner ersten und einzigen offiziellen Ehegattin Zeliha Hanım zwei Töchter. Tuğçe Tayfur wurde von der Filmschauspielerin Necla Nazır geboren, mit der sie seit etwa 30 Jahren zusammen war und von der sie sich 2007 trennte. Der Künstler hat mit Habibe Ümyani Demir ein Kind namens Ferdi Taha.

Ferdi-Tayfur-tuerkische-schallplatte-son-sabah

Ferdi Tayfur Discographie:

1968 – Dilek Kapısı
1974 – Postacılar
1977 – Huzurum Kalmadı
1978 – Batan Güneş
1979 – Son Sabah
1980 – Yuvasız Kuşlar
1981 – Insan Sevince
1981 – Nisan Yağmuru
1982 – Bende Özledim
1983 – Sende mi Leyla
1984 – Yaktı Beni
1985 – Kurtuldum
1986 – Derbeder
1986 – Merak Etme Sen
1986 – Haram Oldu
1987 – İçimde Bir His Var
1987 – Ya Benimsin Ya Toprağın
1988 – Naz Etme – Canına Okuyacağım
1989 – Allahım Sen Bilirsin
1989 – Gülhane’den Sevgilerle
1990 – Hoşcakal
1991 – Gelirsen – Bana Da Söyle
1992 – Prangalar
1994 – Mor Güller – Fadime’nin Düğünü
1995 – Dünya
1996 – Zaman Tüneli Arşiv 1
1997 – Of Dağlar
1998 – Ferdi Tayfur Klasikleri Arşiv 2
1999 – Yoksun – Kör Talih
2000 – Zengin Olursam
2001 – Zaman Tüneli Arşiv 3
2002 – İnceden
2003 – Durun Ayaklarım
2003 – Yandı Gönlüm
2004 – Bir Demet Gül
2006 – Aşkın Cezası
2007 – Gençliğimin Şarkıları
2009 – Boynu Bükük Şarkılarım
2010 – Baharımsın Kışımsın

Schallplatten von Ferdi Tayfur

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Dieses Formular speichert Ihren Namen, Ihre Email Adresse sowie den Inhalt, damit wir die Kommentare auf unsere Seite auswerten können. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite der Datenschutzerklaerung.

Warenkorb